Erfolgreicher Klimaschutz in Hessigheim

19.10.2017
In Sachen Klimaschutz blickt die Gemeinde Hessigheim auf erfolgreiche Jahre zurück.
Die Gemeinde kann vielfältige und nachhaltige Einsparungen im Bereich der Energieversorgung verzeichnen.
Der Gemeinde Hessigheim wurde für das Projekt „Sanierung der Straßenbeleuchtung“ durch die nationale Klimaschutzinitiative ein Zertifikat verliehen. Die gezielte Sanierungsmaßnahme, bei der alle konventionellen Leuchtmittel der Straßenbeleuchtung durch energiesparende LED-Leuchtmittel ersetzt wurden, schützt das Klima, da insgesamt 1.154 Tonnen CO2 eingespart werden. 
Daneben trägt auch der Umstieg vom Brennstoff Heizöl auf sogenannte „Sonnen-Pellets“ bei der  Beheizung einiger öffentlicher Gebäude zur Verringerung des sogenannten CO2-Fußabdruckes der Gemeinde bei. Der CO2-Fußabdruck ist eine Bilanzgröße, die veranschaulicht, welche Menge an Treibhausgasen an die Umwelt abgegeben wird. Im Jahr 2016 wurden in Hessigheim durch den Einsatz der „Sonnen-Pellets“ knapp 100.000 Kilogramm weniger CO2 ausgestoßen. Seit Beginn der Umstellung im Jahr 2011 ergibt sich eine Verringerung des CO2-Ausstoßes in Hessigheim von rund 370 Tonnen. Ein durchaus positiver Nebeneffekt: Durch den Einsatz von Holzpellets können jährlich ca. 5.000 € Brennstoffkosten eingespart werden.
Auch in Sachen Solarenergie zeigte sich die Gemeinde in den vergangenen Jahren bekanntlich sehr erfolgreich: Auch im Jahr 2016 wurde Hessigheim zum wiederholten Male Meister in der „Solarbundesliga“ im Landkreis Ludwigsburg. Dies zeigt, dass viele Privathaushalte mit ihren Solaranlagen in Hessigheim einen wesentlichen Beitrag zum Umweltschutz in der Gemeinde leisten. Auch in der aktuellen Saison ist Hessigheim wieder Vorreiter und darf auf den Meistertitel hoffen.