Weihnachtsbrief des Bürgermeisters

18.12.2018
Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

sowohl beruflich als auch privat liegt ein spannendes und anstrengendes Jahr hinter mir – und sicher auch hinter vielen von Ihnen. Umso mehr dürfen wir uns nun gemeinsam auf die bevorstehenden Weihnachtsfeiertage freuen, ein wenig Ruhe und Gelassenheit einkehren, das vergangene Jahr Revue passieren lassen und einen Blick in die Zukunft wagen.

Zu Beginn des Jahres haben Sie mich bei einer beachtlichen Wahlbeteiligung von über 50 % mit einem überwältigenden Ergebnis von rund 98 % erneut zu Ihrem Bürgermeister gewählt. Hierfür und für die darauffolgende festliche Amtseinsetzung danke ich Ihnen nochmals von Herzen.

Nach der Wahl ist vor der Wahl. Mit diesem Sprichwort geht es in den nächsten Monaten steil in Richtung Kommunal- und Europawahl. In Europa haben wir seit dem Ende des zweiten Weltkriegs die längste Zeit in Frieden. Dies ist mit Blick auf das aktuelle Weltgeschehen keine Selbstverständlichkeit.
Ganz im Gegenteil:
Es ist ein Geschenk und ein großes Glück, in einem Land zu leben, das einem so viele Möglichkeiten zur persönlichen Entfaltung bietet, in dem man seine Meinung kundtun darf, in dem man in Frieden leben kann und ausreichend zu essen und zu trinken hat und für jeden ein Dach über dem Kopf bereitgehalten wird. Dies sollten wir uns bei allem was in Europa, in unserem Staat und in unserer Gemeinde noch besser laufen könnte doch auch immer wieder bewusst vor Augen führen.

Es sind unsere Vertreter in Europa, die sich in der Europäischen Union für uns einsetzen. Schon heute möchte ich Sie dazu aufrufen: Gehen Sie zur Wahl. Denn ich bin davon überzeugt: Eine lebendige Demokratie und die Einheit in Europa sind die Grundpfeiler von Frieden auf unserem Kontinent.

Das Wahlrecht ist nicht nur Bürgerrecht sondern auch Bürgerpflicht! Im nächsten Jahr werden auch die Vertreter von Kreistag und Gemeinderat gewählt. Hierfür benötigen die Gremien Ihre Unterstützung. Denn nur durch eine hohe Wahlbeteiligung erfahren die Vertreter die nötige Legitimation und den Rückhalt aus der Bürgerschaft. Ich selbst werde auf der Liste der Freien Wähler für den Kreistag kandidieren. Um den Interessen der Menschen in unserer Region und nicht zuletzt auch den Interessen von Ihnen, den Bürgerinnen und Bürgern unserer Gemeinde Hessigheim, auch auf Kreisebene Gewicht zu verleihen, bitte ich Sie hierfür bereits heute um Ihre Stimmen.

In der Zusammenarbeit zwischen Gemeinderat und Gemeindeverwaltung versuchen wir auf kommunaler Ebene die richtigen Entscheidungen für Sie, die Bürgerinnen und Bürgern, zu treffen. 2018 war davon geprägt die langersehnte Sanierung des Sportplatzes zu realisieren, die Ortsmitte mit einer sinnvollen Nachverdichtung zu modernisieren und nachhaltig zu verändern, der Feuerwehr ein angemessenes Löschfahrzeug zu ermöglichen, den Außenbereich der KiTa Angelgasse zu erneuern und die Felsengartenschule mit einer zeitgemäßen Brandmelde-und Alarmtechnik auszustatten. Etwas über 1.000.000 € hat die Gemeinde im vergangenen Jahr in die vielfältigen Maßnahmen investiert.

Im kommenden  Jahr wird neues Vermögen im Wert von etwa 500.000 € geschaffen, deutlich weniger als im vergangenen Jahr, aber es gilt, mit Blick auf den zwar im Ergebnis noch positiv abschließenden, aber schwächer werdenden Ergebnishaushalt, maßvoll zu wirtschaften.

Ein einziger investiver Schwerpunkt ist in 2019 nicht hervorzuheben, die Investitionen sind für Gebäudeunterhaltungen, die Modernisierung der Gemeindeverwaltung,  KiTa - Umgestaltungen, Instandhaltungen auf der Kläranlage und Tiefbaumaßnahmen vorgesehen.

Mit Blick auf die Finanzen ist es schon sehr erstaunlich, was die fruchtbare Zusammenarbeit zwischen Gemeinderat und Gemeindeverwaltung in den letzten Jahren erreicht hat. Es ist uns gemeinsam gelungen, trotz der nach wie vor schwachen Finanzkraft, deren Steuerkraftsumme pro Einwohner gerade mal bei 75 % des Durchschnittswertes in Baden-Württemberg liegt, die Infrastruktur und das Dienstleistungsangebot  der Gemeinde zu erhalten sowie maßvoll zu ergänzen, zu verbessern und darüber hinaus den Schuldenstand auf unter 100 Euro pro Kopf zu senken, was de facto Rang 2 hinter den 4 einzigen schuldenfreien Städten und  Gemeinden der 39 Kreiskommunen bedeutet. Eine herausragende Leistung, die an dieser Stelle auch einmal erwähnt werden darf.

Kommen wir von den Finanzen zurück auf das Wesentliche:

Weihnachten ist für die meisten Menschen in dieser Welt das wichtigste und schönste Fest des Jahres. Es gibt uns Gelegenheit, auch einmal über unseren alltäglichen Horizont hinauszublicken auf die Dinge, die wirklich wichtig sind und sich nicht mit Geld aufwiegen lassen:

Gesundheit lässt sich z. B. nicht in Geschenkpapier wickeln und unter den Christbaum legen. Auch Glück kann man nicht kaufen. Dennoch sind Gesundheit, Zufriedenheit und ein Leben in Frieden Geschenke, für die wir selbst nicht dankbar genug sein können. Das Weihnachtsfest und den Jahreswechsel möchte ich auch zum Anlass nehmen, um all denen zu danken, die daran mitgearbeitet haben, die Gemeinde Hessigheim lebens- und vor allem liebenswert zu gestalten. Mein Dank gilt besonders den Bürgerinnen und Bürgern, die sich auf ideellem, sportlichem und kulturellem Gebiet in Kirchen, Vereinen, Verbänden, Institutionen und Initiativen beruflich oder ehrenamtlich engagiert haben.

Nicht zuletzt danke ich den Mitgliedern des Gemeinderates und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aller öffentlichen Einrichtungen der Gemeinde Hessigheim recht herzlich für die gute Zusammenarbeit.

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, ich wünsche Ihnen allen ein fröhliches und friedliches Weihnachtsfest mit Zeit für Ihre Familien und Freunde. Für das neue Jahr 2019 wünsche ich Ihnen Glück, Gesundheit und persönlichen Erfolg.

Herzlichst
Ihr


Günther Pilz
Bürgermeister