„Mehrheitswahl“ bei der Wahl des Gemeinderats am 26. Mai 2019 – Was bedeutet das?

16.04.2019
Wenn zur Wahl des Gemeinderats nur ein Wahlvorschlag eingereicht und zugelassen wurde, findet die Wahl nach den Grundsätzen der Mehrheitswahl statt.
Besonders daran ist, dass der Stimmzettel neben den vorgeschlagenen Bewerbern weitere 10 Freizeilen haben wird.
Es kann jede wählbare Person gewählt werden, die Wähler sind also nicht an die vorgeschlagenen Bewerber und Bewerberinnen gebunden.
Gewählt sind am Schluss die Personen mit den höchsten Stimmzahlen.

Wichtig:
- Zu wählen sind 10 Mitglieder des Gemeinderats

- Sie haben deshalb 10 Stimmen

- Sie können einem Bewerber/einer Bewerberin
oder einer anderen wählbaren Person jeweils
nur eine Stimme geben.

- Ihr Stimmzettel ist ungültig, wenn Sie mehr als
10 Personen eine Stimme geben


Was ist beim Ausfüllen des Stimmzettels zu beachten?
- Wenn Sie den Stimmzettel ohne jede Art von Kennzeichnung (unverändert) abgeben erhalten die ersten10 im Stimmzettel aufgeführten
Bewerber/ Bewerberinnen je eine Stimme. Dasselbe gilt, wenn Sie den Stimmzettel im Ganzen kennzeichnen.

- In einem veränderten Stimmzettel zählen nur die von Ihnen ausdrücklich für Bewerber/Bewerberinnen oder andere wählbare Personen abgegebenen Stimmen als gültige Stimmen.

- Es genügt nicht, nur die Bewerber/Bewerberinnen zu streichen, die keine Stimme erhalten sollen.

- Wollen Sie anderen wählbaren Personen eine Stimme geben, so tragen Sie deren Namen in die freien Zeilen des Stimmzettels ein.